Rezension "Rosenzauber" von Nora Roberts



 
 
 
MEINE MEINUNG:
 
Ich bin ja ein großer Fan von Nora Roberts und nun habe ich den ersten Teil der "Blüten-Trilogie" und auch wieder mit diesem Auftakt konnte sie mich überzeugen. Diese Reihe hat seinen ganz besonderen Flair, denn es geht hier um eine kleine Stadt, um ein Hotel und vor allem um drei Männer, die nicht nur alles für ihr geliebte Mutter machen, sondern ihr große Liebe finden oder besser gesagt die Liebe findet sie ob sie wollen oder nicht. Hier geht es um Beckett, der schon  sehr lange in Clare verliebt ist und ich will nicht zuviel verraten, aber es ist schön die beiden zusammen zu erleben und Clare´s Kinder sorgen auch für ganz viel Chaos.
Dieses Buch spürt nur so vor Lebensenergie und Witz, aber auch die romantische Seite kommt nicht zu kurz.
Und was ich vorallem auch toll fand, waren die Beschreibungen rund um die Stadt, um das Hotel das die Brüder gerade wieder neu aufbauen und dieses Hotel gibt es nämlich wirklich und hat auch so seine Besonderheiten, aber ich fühlte mich auch total wohl, weil es hier auch um Bücher geht, denn Clare hat eine Buchhandlung und jede Leseratte liebt es über Bücher zu lesen.
Mehr mag ich gar nicht sagen, aber man merkt das dies wohl wirklich die persönlichste Trilogie der Autorin ist, denn das kommt so schon rüber und man fühlt sich einfach wohl über die Stadt und ihre Bewohnern zu lesen.
Nun lese ich gerade den zweiten Teil "Lilienträume" und bin auch schon wieder begeistert.
 
 
4/5 Sternen
 
 
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Pandora - Wovon träumst du?" von Eva Siegmund