Rezension "Die Schwestern der Familie Wilde" von Paula Wall

http://www.droemer-knaur.de/buch/190616/die-schwestern-der-familie-wilde


 
 
 
MEINE MEINUNG:
 
Das Buch lag schon lange auf meinem SuB und ich liebe ja dieses Cover über alles, es sieht so einladend aus, aber ich finde so ganz passt es für meinen Geschmack nicht zum Inhalt selber.
Ich muss auch sagen ich habe komplett etwas anderes erwartet, ich hatte auch den Klappentext nicht so wirklich gelesen, aber als ich Freudenhaus las, war ich wirklich skeptisch ob das etwas für mich sein wird, denn ich habe noch nichts in diese Richtung gelesen und interessiere mich auch nicht dafür.
Dennoch habe ich zu dem Buch gegriffen und es einfach mal angefangen und bin dann hängen geblieben, denn es hat etwas an sich was mich gefesselt hat, obwohl es ja nicht in der heutigen Gegenwart spielt und das war schon die erste Überraschung, denn man wird nicht darauf hingewiesen zu welcher Zeit das spielen wird, da ich aber damit kein Problem hatte, war dies für mich kein Punkt, dass Buch nicht zu lesen.
Das Buch ist jetzt nicht unbedingt das Beste was ich je gelesen habe, aber es hat mich unterhalten, es ist leicht und flüssig zu lesen und die Grundstory doch recht interessant, man sollte halt einfach nicht zuviel erwarten, dann hat man mit dem Buch seine Freude.
Uns begegnen so einige Charaktere die das Buch zu dem machen, was es ist und wenn das Buch stellenweise etwas langatmig war, allein die Personen haben es wieder rausgerissen.
Ich habe das Buch sehr gemocht und kann es auf jeden Fall weiterempfehlen, denn es sollten noch mehr zu diesem Buch greifen, denn es ist es wert.
 
 
4/5 Sterne
 
 
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Paris, du und ich" von Adrianan Popescu