Rezension "Trigger" von Wulf Dorn



http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Trigger-Psychothriller/Wulf-Dorn/e284328.rhd




 
 
 
 
 
 
MEINE MEINUNG:
 
Ich habe vorher schon so viel Gutes über diesen Thriller gehört, die Leute schwärmen ja davon, er soll so gut sein und man soll auch Angst bei diesem Buch bekommen. Im letzten Jahr habe ich bereits ein Buch von Wulf Dorn gelesen, sein Jugendthriller "Mein böses Herz", auch da waren die Stimmen hoch lobend, mir gefiel er auch ganz gut und ich deswegen war ich nun auf die Erwachsenethriller gespannt.

Leider muss ich sagen, ich weiß nicht wirklich was so toll an diesem Buch sein soll, klar der Autor baut so einige Stellen ein, wo man sich nicht sicher ist was nun dahinter steckt, streut falsche Fährten aus, aber ich fand es leider null spannend. Zwar gab es einen Augenblick wo ich erschrocken war, aber alles andere fand ich eher langweilig als angsteinflößend und meine Psyche wurde auch nicht beeinflusst. Ich dachte immer es kommt noch, die Spannung und diese ganze Verwicklungen, aber umso mehr ich zum Ende hin kam, war ich immer mehr enttäuscht.
Klar, mit dem Ende an sich konnte man nicht rechnen, aber es wird ja schon soweit aufgeklärt auf den letzten ca. 70 Seiten, dass man sich den Rest auch denken konnte und kein Überraschungsmoment mehr kam.
Das einzige was mich am Ball ließ, der Schreibstil war super und flüssig zu lesen und man kam gut durch, aber mehr leider auch nicht. Trotzdem werde ich die anderen Bücher auch lesen, nur mit weniger Erwartungen:
 
 
2/5 Sterne
 
 
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe auf Rezept" von Penny Parkes

Rezension "Das Erbe der Tuchvilla" von Anne Jacobs