Rezension "Das Geheimnis von Ella & Micha" von Jessica Sorensen

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Das-Geheimnis-von-Ella-und-Micha-Ella-und-Micha-1-Roman/Jessica-Sorensen/e452926.rhd
 
 
 
 
 
MEINE MEINUNG:
 
Man hat ja schon ganz viel zu diesem Buch gehört, viele sind sehr begeistert und ich war doch neugierig darauf. Nun habe ich den ersten Teil gelesen und ich fand ich wirklich gut, zwar nicht überwältigend, aber gut.
 
Es geht hier ja um Ella und Micha, die anscheinend ein Geheimnis haben, dass vor 8 Monaten passiert ist und man bekommt immer nur stückchenhaft mit was.
Ella ist einfach damals abgehauen, ohne jemanden zu sagen wohin und besonders Micha traf dies hart und sein Leben hat sich total verändert, weil er sie suchte.
Und als Ella wieder nach Hause kommt, beginnt ihre Geschichte wieder neu, nur Ella will sich nicht ganz öffnen und zudem möchte sie ihr wahres Ich nicht rauslassen. Aber Micha gibt nicht auf.
 
Wer hier nun eine umwerfende Geschichte voller wundervoller Kitsch sucht, kann ich schon sagen, ganz so ist es nicht. Natürlich stehen Ella und Micha im Vordergrund und auch ihre Zuneigung und Gefühle, aber diese Geschichte ist nicht Friede-Freude-Eierkuchen. Die beiden haben in ihrem Leben schon so einiges mitgemacht und auch erleiden müssen, was einen Großteil der Geschichte ausmacht. Für mich war daher die Story auch schon düster und erschreckend und ich finde auch das genau dass das Buch ausmacht und sich von anderen Büchern aus diesem Genre unterscheidet, denn es ist halt doch mehr als ein simpler Liebesroman, man stellt sich hier dem Leben.
 
Ella und Micha fand ich toll, zwar ging mir Ella manchmal auf den Keks mit diesem ganzen hin und her, aber je mehr man über sie erfährt, versteht man warum sie so ist.
Die Nebenrollen wie Lila und Ethan fand ich auch toll und ich freue mich schon ihre Geschichte zu lesen, denn auch sie spielen hier eine größere Rolle.
Der Schreibstil ist sehr leicht und gut verständlich, man kommt sehr schnell durch, aber die Autorin schmückt auch nichts aus, sie nennt alles beim Namen.
Am Ende fragte ich mich warum es doch einen zweiten Teil gibt, denn an sich war ich mit diesem Ende sehr zufrieden, dennoch freue ich mich auf den nächsten Teil.
 
4/5 Sterne
 
 
 

Kommentare

  1. Hallöchen,
    schöner Blog und tolle Rezi! Da musste ich gleich mal Leserin bei dir werden! Wenn du möchtest kannst du ja gerne mal bei mir vorbeischauen: http://garfieldsbuecherecke.blogspot.co.at/ Würde mich sehr freuen!
    LG Cornelia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Pandora - Wovon träumst du?" von Eva Siegmund