Rezension "Abingdon Hall - Stürmische Zeiten" von Phillip Rock

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Abingdon-Hall-Stuermische-Zeiten-Roman/Phillip-Rock/e441867.rhd


 
 
 
MEINE MEINUNG:
 
Ich war sehe gespannt auf den zweiten Teil dieser Trilogie rund um "Abingdon Hall", da ich den ersten Teil schon vor einiger Zeit gelesen habe und natürlich wissen wollte wie es weitergehen wird.
 
Ersteinmal finde ich ihn optisch einfach toll gestaltet, absolut passend und die ersten beiden Teile passen super zusammen und sehen schön aus im Regal.
Leider kann ich zum Inhalt nicht viel sagen, da es sich um den zweiten Teil handelt und ich denen etwas vorweg nehmen würde, die den ersten nicht gelesen haben, deswegen einfach nur meine persönliche Meinung, aber ohne Inhalt.
 
Diesmal kam ich besser mit dem Buch klar und fand doch relativ schnell wieder in die Geschichte, da mir der erste Band doch gut im Gedächtnis geblieben ist, mit seinen ganzen Geschehnissen und den Charakteren. Ich wusste nun wie es aufgebaut ist und ich kannte den Schreibstil, der wie ich finde nicht ganz so leicht ist, da man schon merkt, in welcher Zeit der Autor gelebt hat und wann diese Bücher erschienen sind, daher ist die Sprache nicht immer so leicht und beim ersten Band hatte ich doch meine Schwierigkeiten mit, aber wenn man von dem Autoren schon was kennt, dann geht es leichter von der Hand.
 
Ich mochte die Handlung wirklich sehr, man erfährt nun hier, wie es so einige ergangen ist, wie das Leben sich nun entwickeln wird und was rundherum um Abingdon Hall alles so passiert.
Mich konnte es wieder absolut fesseln - ich fand es einfach wahnsinnig spannend und der Autor hat die Zeit damals einfach gut eingefangen und man hat das Gefühl mittendrin zu sein und das war schon im ersten Teil so und ich bin froh, dass der zweite mich genauso begeistern konnte, dass dieser genauso gut ist und ich hoffe das mich auch das Ende begeistern kann.
 
Mehr kann ich zu dem Buch nicht sagen, außer es ist eine wundervolle Trilogie, die etwas Besonderes an sich hat, die den Leser für sich einnimmt, ihn in die Zeit von damals zieht und spannend, nervenaufreibende und fesselnde Lesestunden beschert.
 
4/5 Sternen
 
 
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Pandora - Wovon träumst du?" von Eva Siegmund