Rezension "Küssen gut, alles gut" von Rachel Gibson

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Kuessen-gut-alles-gut-Roman-Lovett-Texas-4/Rachel-Gibson/e383747.rhd


 
 
 
MEINE MEINUNG:
 
Dies ist mein erstes Buch der Autorin, aber ich habe vorher schon einiges von ihr und ihren Büchern gehört.
Nun habe ich das Buch beendet und mir hat es richtig gut gefallen.
 
Es geht hier um Stella, eine junge Frau die nicht so wirklich weiß wohin sie gehört und sich in ihrem Leben nur immer durchkämpfen musste. Sie hält nicht viel von sich selbst, was überwiegend an ihrer Kindheit liegt, da ihr leiblicher Vater so gar nichts von ihr Wissen wollte und das hat sie ziemlich geprägt. Zudem läuft ihr Leben einfach nicht so wie sie es gerne hätte, sie hält sich mit Barkeeper-Jobs über Wasser, hätte aber mehr erreichen wollen.
Doch Stella hat eine Schwester, dies hat erst vor kurzem erfahren, dass es Stella überhaupt gibt und beauftragt Beau sie ausfindig zu machen. Was dieser auch macht und so aber auch einige Schwierigkeiten mit sich bringen, für Stella, aber auch für ihn selbst, so dass die beiden die Reise nach Texas zusammen bestreiten müssen.
 
Wie gesagt, mir gefiel es richtig gut, es ist eine leichte Geschichte für zwischendurch. Ein Buch was man einfach so wegschmökern kann, denn man wird wirklich gut unterhalten, denn man findet hier tolle Charaktere und spritzige Dialoge und auch die Erotik kommt nicht zu kurz. Man spürt das Prickeln der beiden und der Leser merkt schneller als die Charaktere das das mehr ist zwischen ihnen. Es ist süß wie die beiden zueinander finden und wie gut sie zusammen passen. Und endlich taut auch Stella auf, obwohl man das von Beau auch sagen kann, denn sonst eher ein Miesepeter, weckt Stella endlich sein Herz aus dem Tiefschlaf auf, auf ihre ganz besondere Art und Weise.
Und das gefiel mir einfach, denn es war nicht unrealistisch sondern wirkte sehr echt und man war als Leser mittendrin.
Besonders das Ende gefiel mir gut, weil man da vorallem die Liebe merkt und man schließt das Buch mit einem süßen Lächeln auf den Lippen.
Mir hat das Buch so gut gefallen, dass ich mir schon andere Bücher der Autorin besorgt habe, denn ich will mehr von ihr lesen.
 
Ich kann es jedem absolut empfehlen, der süße Liebesromane mag, die aber auch einen Touch von Humor haben, dann ist man hier richtig.
 
4/5 Sterne
 
 
 
 



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe auf Rezept" von Penny Parkes

Rezension "Das Erbe der Tuchvilla" von Anne Jacobs