Rezension "Summer Nights - Sexy Urlaubsgeschichten" von Carly Phillips u.a.

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Summer-Nights-Sexy-Urlaubsgeschichten/Carly-Phillips/e467844.rhd

 
 
 
 
 
 
 
MEINE MEINUNG:
 
Auf dieses Buch habe ich mich wahnsinnig gefreut, dass Cover ist der Hammer, ich liebe es, dann passt es jetzt auch absolut in die Jahreszeit und ich war doch sehr gespannt, da es sich hier vier Kurzgeschichten handelt und vorallem ist eine von Carly Phillips mit dabei und diese Autorin liebe ich, allein deswegen wollte ich das Buch so dringend haben.
 
Ich bewerte die Geschichten nicht einzeln, da ich finde dafür sind sie doch zu kurz, klar gab es zwei die mir besser gefallen haben, als die anderen beiden, dennoCh fand ich die anderen nicht schlecht.
Deswegen nur kurz, natürlich habe ich die Geschichte von Carly Phillips geliebt, aber das war mir vorher schon klar, sie war nur so kurz;) und mir gefiel auch besonders die Geschichte von Erin McCarthy - bei den beiden habe ich die Story absolut schnell verschlungen und war mittendrin.
 
Wenn ich das Buch als komplettes Buch sehe, fand ich es eine super gute Unterhaltung, man kann die Geschichte mal eben so weglesen, weil es einfach sehr kurze sind und man liest sie wirklich schnell weg, die meisten haben nur etwas mehr als 100 Seiten.
Und normalerweise bin ich nicht so der Fan davon, weil ich meistens auch etwas brauche um warm zu werden und dann sind die meisten schon wieder zu Ende, aber hier hatte ich nicht das Problem. Ich war super schnell im Geschehen der jeweiligen Story drin, konnte sehr schnell Anschluss an die Protagonistin finden und auch das Umschalten war recht einfach.
 
Ich hatte absolutes Urlaubsfeeling beim lesen und das fand ich großartig, weil ich mich entspannen konnte und einfach nur lesen konnte, ohne groß darüber nachzudenken, man konnte m die Seele baumeln lassen und man begab sich auf die Reise mit den Protagonisten der jeweiligen Geschichte und hat miterlebt wie sie sich finden und es ist so schön einfach zu wissen, am Ende bekommen sie sich doch und für zwischendurch ist dies mal genau das richtige.
 
Zudem konnte ich auch mal zwei Autoren kennenlernen, da ich von diesen vorher noch nichts gelesen habe, Jaci Burton und Jessica Clare, die beiden konnten mich aber auch überzeugen, auch wenn ich ihre Geschichten ein wenig schwächer fand, aber ich mochte ihre Schreibstile und ich wäre sehr neugierig auf ganze Romane der beiden und absolut auch nicht abgeneigt und das fand ich halt gut.
 
Ich kann jedem dieses Buch ans Herz legen, wer unterhaltsame, gefühlvolle und entspannende Lektüre sucht, dann ist man hier genau richtig.
 
 
4/5 Sterne
 
 
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Pandora - Wovon träumst du?" von Eva Siegmund