Rezension "Die vergessene Tochter" von Tiffany Baker

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-vergessene-Tochter-Roman/Tiffany-Baker/e462201.rhd


 
 
 
MEINE MEINUNG:
 
Als erstes an diesem Buch hat mich das Cover angesprochen, ich liebe sowas total und dann habe ich mir den Klappentext durchgelesen und auch dieser konnte mich überzeugen.
 
Schon einmal im Vorfeld, dieses Buch ist am Anfang nicht ganz leicht, ich habe doch schon etwas Zeit gebraucht um überhaupt reinzukommen, der Schreibstil ist halt doch gewöhnungsbedürftig und nicht ganz leicht zu lesen, zu mindestens für mich, ich habe auch vorher von der Autorin noch nichts gelesen und daher wusste ich auch nicht wie sie so schreibt.
 
Ich finde die Geschichte ist eher ruhig gehalten, mit vielen Informationen zur Umgebung und Personen, was sie aber wirklich gut gemacht hat, es ist nicht langweilig, sondern fügt sich gut in alles ein, man bekommt ein gutes Bild von allen.
Es gibt so einige Wendungen, mit denen ich gar nicht gerechnet habe, deswegen ist das Buch dennoch spannend, auch wenig es halt eher ruhig ist, aber der Leser wird trotzdem gefesselt, denn ich wollte wissen, was da noch so kommen wird, was wird sich die Autorin noch einfallen lassen.
 
Ich empfinde das Buch als etwas wirklich Besonderes, es ist anders als die vielen Bücher die ich bisher so gelesen habe, keines war so wie dieses, es ist direkt und irgendwie dann wieder indirekt, jeder der das Buch gelesen hat, wird wissen was ich meine und es gibt so magische Momente, die mich berührt haben und allein wenn ich an das Buch zurückdenke, empfinde ich es als ein tolles Buch, was mich absolut überzeugt hat und eine Geschichte hat, an die ich mich bestimmt noch lange erinnern werde und normalerweise lese ich Bücher nicht zweimal, doch bei diesem könnte es sogar sein, dass ich es nochmal lesen werde.
 
Dieses Buch braucht noch viel mehr Leser da draußen und ich lege es jedem ans Herz.
 
 
5/5 Sterne
 
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe auf Rezept" von Penny Parkes

Rezension "Das Erbe der Tuchvilla" von Anne Jacobs