Rezension "Auf dem falschen Dampfer kommt man auch ans Ziel" von Dorothea Böhme

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Auf-dem-falschen-Dampfer-kommt-man-auch-ans-Ziel-Roman/Dorothea-Boehme/e468044.rhd

 
 
 
MEINE MEINUNG:
 
Ich habe letztes Jahr schon ein Buch von der Autorin gelesen "Neben der Spur ist auch ein schöner Weg" und war damals nicht ganz so begeistert von dem Buch, dennoch hat mich das neue Buch der Autorin angesprochen, weil ich auf eine witzige Geschichte gehofft habe.
 
Deswegen habe ich es auch gleich angefangen, als es bei mir ankam und ich muss sagen, dieses Buch gefiel mir deutlich besser als der Vorgänger. Ich mochte die Geschichte absolut, sie war stellenweise wirklich witzig und unterhaltsam und man findet hier echt schräge Charaktere und deren Geschichten und das macht das Buch auch aus. Zudem lesen wir aus den Sichten der 3 Schwestern, die echt eine verkorkste Beziehung zueinander haben und das ist Krach und Missverstände vorprogrammiert gewesen.
Doch nicht nur sie haben Probleme, sondern auch die ganzen anderen Mitreisenden und darum kümmern sich die Schwestern direkt und indirekt mit. Vorallem der Kapitän und ein Rentner mischen die Leute auf und ich glaube ich wäre von Bord gegangen, wenn ich diesen Leuten begegnet wäre, denn sowas möchte man nicht auf einer Kreuzfahrt haben, wo man sich entspannen möchte, wo man etwas von der Welt sehen will, aber dies ist hier den Reisenden nicht gegönnt.
 
Ich hatte das Buch absolut schnell durch, denn die Autorin hat einen locker und leichten Schreibstil und man bekommt doch so eine Art Urlaubsstimmung vom Buch mit und ich hatte absolut Spaß beim lesen und ein wenig Krimi findet man hier auch  noch vor, sodass auch eine kleine Spannung vorhanden ist und man ist gespannt, wer hinter allem steckt und was so passieren wird.
Und man lernt auch in diesem Buch etwas, es ist wichtig eine Familie zu haben und man sollte immer versuchen einen Weg zueinander zu finden, denn man weiß ja nie was so passiert im Leben und ob man es nicht bereut, wenn man im Streit auseinandergeht.
 
Dieser Roman ist absolut für diese Jahreszeit geeignet, es ist eine kurzweilige und unterhaltsame Geschichte,die aber auch etwas Tiefgang mit sich bringt.
 
 
4/5 Sterne
 
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Pandora - Wovon träumst du?" von Eva Siegmund