Rezension "Ich vermisse dich" von Harlan Cobon

http://www.randomhouse.de/Paperback/Ich-vermisse-dich-Thriller/Harlan-Coben/e445645.rhd


 
Kat Donovan, Detective bei der New Yorker Kriminalpolizei, ist überzeugter Single, seit sich einst ihre große Liebe einfach aus dem Staub machte. Jetzt, 18 Jahre später, starrt sie fassungslos in die Augen desselben Mannes – auf dem Profilbild einer Dating-Website. Noch während sie überlegt, ob sie ihn kontaktieren soll, wird der Mann auf dem Foto zum Verdächtigen in einem Mordfall – und Kats Ermittlungen führen tief in ihre eigene schmerzhafte Vergangenheit. Währenddessen belauert ein Mörder aus der Ferne jeden einzelnen von Kats Schritten. Denn ihre Nachforschungen drohen einen sorgfältig ausgeklügelten Plan zu stören. Einen Plan, der mit den Sehnsüchten und Hoffnungen einsamer Herzen spielt, bei dem es um viel Geld geht – und der schon so viele Menschenleben gekostet hat, dass es auf eins mehr nicht ankommt …
 
 
MEINE MEINUNG:
 
Ich habe von diesem Autoren schon sehr viel gehört und ich war nun sehr gespannt ob mich seine Thriller genauso fesseln können oder nicht, einen Pluspunkt hatte es aber schon, denn die Cover finde ich jetzt viel besser als vorher.
 
Ich war von Anfang in der Geschichte drin, der Autor hat einen absolut fesselnden und lockeren Schreibstil, der einen von ersten Moment an abholt und den Leser reinzieht. Ich konnte mich sofort auf die Story einlassen, denn die Grundidee allein ist schon der absolute Hammer.
Ich wollte wissen, was  mich hier so erwarten wird, allein die Sache mit der Dating - Website, ich fand es grandios, denn es ist ja schon ein sehr aktuelles Thema und ich war natürlich gespannt, was es mit dem Ex zu tun, denn Kat nun nach 18 Jahren auf so einer Seite entdeckt.
 
Zum Inhalt kann ich leider nichts sagen, aber ich kann Euch sagen, was man hier bekommt, nämlich ein Thriller, der nur so vor Spannung sprüht, wo man Action bekommt, der einen zum miträtseln anregt, der Wendungen und Überraschung bereit hält und der tolle Charaktere hat. Zudem gibt es immer mal wieder Cliffhanger, die den Spannungsbogen bis zum Ende halten und obwohl das Buch über 500 Seiten hat, fliegen diese nur so dahin und man merkt nicht wie schnell da mal 100 Seiten weg sind und das finde ich einfach genial. Ich bin so tief abgetaucht und habe stellenweise echt die zeit vergessen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
 
Ich fand Kat von Anfang an toll, sie ist taff und eine starke Frau und dennoch hat sie das Herz am rechten Fleck und das mochte ich absolut, obwohl sie schon echt in ihrem Leben viel mitgemacht hat und sie erinnerte mich oft an die Bücher von Cody McFadyen und die Charaktere dort mag ich absolut gern und Kat kann man sich schon wie Smoky vorstellen.
 
Mehr kann ich zu dem Buch gar nicht sagen, ich kann nur meine absolute Leseempfehlung geben, wer auf Thriller steht, der gut durchdacht ist, der von vorne bis hinten spannend - und actiongeladen ist, der ist hier absolut richtig.
Ich werde auf jeden Fall noch mehr von diesem Autor lesen.
 
 
 
5/5 Sterne
 
 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Paris, du und ich" von Adrianan Popescu