Rezension "Broken - Gefährliche Liebe" von Chelsea Fine

http://www.randomhouse.de/ebook/Broken-Gefaehrliche-Liebe-Roman/Chelsea-Fine/e462733.rhd


Die Semesterferien stellen Pixie Marshall gleich vor zwei Herausforderungen: Sie braucht Geld, und sie braucht eine Bleibe. Ein Job in einem Bed & Breakfast scheint die Lösung ihrer Probleme zu sein. Doch Pixie hat nicht geahnt, dass ihr Zimmernachbar ausgerechnet Levi Andrews sein würde. Der extrem heiß ist. Und den Pixie am liebsten nie wieder sehen würde ... Denn ein Jahr zuvor waren sie dabei, sich ineinander zu verlieben – bis eine schreckliche Nacht alles veränderte. Doch Levi jetzt aus dem Weg zu gehen stellt sich als unmöglich heraus. Was ihn allerdings nicht zu stören scheint …


MEINE MEINUNG:

 Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, denn das Cover ist toll und die Story hörte sich verdammt gut an. Nun habe ich das Buch innerhalb eines Tages verschlungen, dennoch fällt mir die Rezension zu diesem Buch schwer, denn so richtig einschätzen kann ich es nicht und ich kann auch nicht sagen ob ich es mag oder nicht und ich habe lange überlegen müssen, wieviele Sterne ich nun tatsächlich vergebe.

Wir haben hier eine Geschichte, die sehr ernste Themen hat und zwei Protagonisten, die es nicht leicht haben in ihrem Leben, die sich aber schon ewig kennen, nun treffen sie wieder aufeinander und das Chaos beginnt...

Als ich anfing zu lesen, hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, das mir sehr wichtige Informationen fehlen und ich immer dachte, ist dies wirklich der 1. Teil, denn ich hatte das Gefühl, die Autorin geht davon aus, der Leser weiß Bescheid, dass hat mich extrem verwirrt, weil man in die Geschichte geschmissen wird ohne zu wissen, was zwischen den beiden passiert ist. Klar, solche Geschichten sind nicht ungewöhnlich, nur hier hatte ich echt das Gefühl, ich hätte es vorher wissen müssen.
Irgendwann erfährt man dann auch was los ist und man kommt auch so langsam hinter die Charaktere, man versteht sie besser, aber ich hätte es lieber schon am Anfang erfahren, weil ich die ganze Zeit über das nachdachte, was die Autorin mir sagen will.
Zudem gibt es hier eine Menge an Zeitsprüngen, jetzt eine Handlung und dann liest man eine Woche später und das die ganze Zeit, die Situationen werden nicht aufgeklärt, alles wirkt ein wenig oberflächlich und genau deswegen weiß ich nicht was ich davon halten soll.

Dennoch habe ich es gern gelesen und innerhalb eines Tages verschlungen, dass heißt, dieses Buch hat mich dennoch irgendwie mitgerissen, mir taten die Charaktere Leid, gerade Pixie, also bei so einer Mutter.
Und man fiebert mit den beiden mit und man möchte sie die ganze Zeit zusammen einsperren, damit sie endlich miteinander reden.
Zudem gibt es tolle Nebencharaktere und die Ziege Marvin ist der Hammer, die ist lustig und sie gibt der Geschichte ein wenig Humor.
Das Ende gefiel mir auch richtig gut, da spürte man das Tiefgründige und dies hat es auch nochmal mit rausgerissen.

Warum also nun 4 Sterne: Klar, es gibt Kritikpunkte, es ist ein Buch mit Schwächen, aber dennoch hat die Story etwas an sich, was ich gut fand, die Thematik finde ich gut umgesetzt, es gibt tolle Personen, die etwas anders sind und man liest es so weg, deswegen gibt es 4 Sterne von mir.



4/5 Sterne



Broken - Gefährliche Liebe - Chelsea Fine
Blanvalet - Verlag
Taschenbuch, 320 Seiten, ISBN 978-3-7341-0013-0 - 8,99 Euro
ebook, 236 Seiten, ISBN  978-3-641-15745-6 - 7,99 Euro

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Paris, du und ich" von Adrianan Popescu