Rezension "Mein Stück vom Himmel" von Robin Gold



Clover Gray ist verzweifelt: Ihr Traum von der eigenen Bäckerei ist zerbrochen, und wenn sie nicht bald Geld auftreibt, wird sie das geliebte Haus ihrer Großmutter verlieren. Als ein landesweiter Eis-Wettbewerb ausgerufen wird, wittert Clover ihre Chance für einen Neuanfang – denn sie hat ein Händchen für süße Köstlichkeiten und das perfekte Rezept im Kopf. Doch dann verliebt sie sich in ihren gefährlichsten Rivalen Cal, für den der Sieg mindestens genauso wichtig ist wie für Clover. Denn das Leben seiner kleinen Tochter hängt davon ab …


MEINE MEINUNG:

Ich habe in diesem Jahr schon ein Buch von der Autorin gelesen und zwar "Die Liste der vergessenen Wünsche" und das gefiel mir ganz gut und deswegen war ich sehr gespannt auf ihren neuen Roman.

Das Buch fängt irgendwie schon sehr heftig an, denn Clover ist auf dem Weg zu einem Pfandleiher, denn sie ist absolut pleite und muss ihre wertvollsten Schätze verkaufen, weil sie sonst nicht weiß wie sie ihre Rechnungen zahlen soll und vorallem kann ihr Hund nicht die ganze Zeit Wackelpudding und Kroketten essen, deswegen nimmt sie auch das wenige Geld, obwohl die Sachen bei weitem mehr wert sind. An dem selben Tag bekommt sie aber einen Anruf, eigentlich ein Wunder das sie rangeht, denn normalerweise rufen sie nur Leute an, die von ihr Geld wollen, doch sie wappnet sich und geht ran, zu ihrem Glück, denn es geht um ihre Chance endlich wieder auf die Beine zu kommen, mit einem Wettbewerb. Natürlich macht sie da mit und sie ist sich siegessicher, aber wenn da die Liebe nicht wäre und andere Menschen vielleicht nicht noch ein schlimmeres Schicksal hätten...

An sich hört sich das ziemlich gut an und mir hat es auch ganz gut gefallen, nur brauchte ich echt eine Weile um mit der Geschichte und den Charakteren warm zu werden, ich weiß nicht recht woran es lag, dennoch bin ich am Ball geblieben und habe weitergelesen und es lohnt sich doch dies zu tun.
Mit der Zeit wurde ich vertrauter und bin gern den Weg mit Clover gegangen, obwohl ich mal sagen muss, der Name ist absolut nicht meins, sie wurde mir immer sympathischer und natürlich war ich auch auf Cal gespannt und was seine Geschichte ist und was es mit seiner Tochter auf sich hat und natürlich - wie wird das alles ausgehen, wer wird gewinnen und wird es ein Happy End geben.

Das alles macht das Buch sehr spannend und lässt den Leser auch nicht mehr unbedingt los, ich fand die Entwicklung einfach gut gemacht und mit der Zeit hatte ich richtig Spaß beim lesen, auch wenn es wirklich ernste Themen hier sind, aber die Autorin nimmt durch ihre Beschreibungen und ihren doch leichten Schreibstil ein wenig von der Dramatik und das fand ich gut, dass es nicht eine so düstere Stimmung hatte.

Dieses Buch ist vielleicht nicht unbedingt etwas für zwischendurch, man sollte sich doch Zeit nehmen, aber man bekommt einen Roman der tiefgründig ist und dem Leser zu Herzen geht und man bekommt auch Hunger;), denn es geht hier auch um Köstlichkeiten, wo man während des lesen, wirklich Lust drauf bekommt.

Wem also das erste Buch der Autorin gefallen hat, dem wird auch dieses sicherlich gut gefallen.


4/5 Sterne



Mein Stück vom Himmel - Robin Gold
Blanvalet - Verlag
Broschur, 416 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3-7645-0535-6
ebook, 11,99 Euro, ISBN  978-3-641-15809-5

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Pandora - Wovon träumst du?" von Eva Siegmund