Rezension "Ein Sommer in Wales" von Constanze Wilken

http://www.randomhouse.de/ebook/Ein-Sommer-in-Wales-Roman/Constanze-Wilken/e435098.rhd




MEINE MEINUNG:

Ich habe von der Autorin schon mega viel gehört und nun wollte ich auch einmal ein Buch von ihr lesen und dieses hier hat mich besonders angesprochen.

Viel zum Inhalt möchte ich gar nicht sagen, denn es ist eine umfangreiche Geschichte, wo ich einfach nicht zuviel verraten möchte und jeder sollte dieses Buch für sich entdecken.
Nur soviel, es geht um Ally, ein Charkter der so einiges mitmachen musste und eigentlich eine gebrochene junge Frau ist, denn sie gibt sich die Schuld am Tod ihres Bruders, weil sie damals eher an ihr Vergnügen gedacht hat, als sich um ihn zu kümmern und dann passiert das Tragische, Simon verschwindet und man entdeckt später seine Leiche. Nun zehn Jahre später kehrt sie zurück an diesen dramatischen Ort...

Mir hat das Buch richtig gut gefallen, denn es hörte sich nicht nur einfach gut an, es ist es auch. Man merkt sofort die drückende Stimmung und Ally tat mir wirklich leid, so jung und schon so eine Last auf den Schultern und im Herzen. Ich habe mich gefragt, was für ein Mensch wäre sie geworden, wenn dieser Vorfall nicht gewesen wäre.

Constanze Wilken hat hier einen beeindruckenden Roman geschrieben, der nicht nur durch die Handlung besticht, sondern auch von den deutlichen Beschreibungen der Landschaft und Umgebung lebt, der Leser bekommt dadurch einen klaren Blick für alles und ich konnte mir die Umgebung richtig vorstellen, also würde ich die Bilder klar vor den Augen sehen. Und das hat mich wirklich beeindruckt.

Zudem war ich wirklich gespannt, was diese Geschichte so für mich bereit hält und ich fand es mega spannend bis zum Schluss. Ich war gefangen in der Story rund um Ally und was damals passierte. Und die Autorin hat einen so fesselnden Schreibstil, da konnte ich gar nicht anders als das Buch zu verschlingen.

Demnach kann ich jedem dieses Buch ans Herz legen, der solche Geschichten mag oder einfach mal ein Buch von der Autorin lesen möchte, denn ich für mich kann sagen, dies war nicht das letzte Buch was ich von ihr gelesen habe.



5/5 Sterne


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe auf Rezept" von Penny Parkes

Rezension "Das Erbe der Tuchvilla" von Anne Jacobs