Rezension "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella

http://www.randomhouse.de/ebook/Schau-mir-in-die-Augen-Audrey/Sophie-Kinsella/e485519.rhd







Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ...


MEINE MEINUNG:

Ich habe schon so einige Romane der Autorin gelesen, aber dies waren alles Chic-Lit Bücher, also reine Frauenliteratur und nun haben wir den ersten Jugendroman der Autorin und ich war wirklich sehr gespannt was daraus gemacht wurde und ob mich Sophie Kinsella damit überzeugen kann, zudem man schon richtig viel über dieses Buch gehört hat und alle die es gelesen haben, es so toll fanden.

Deswegen werde ich zum Inhalt auch nichts mehr weiter sagen, da es schon sehr viele Rezensionen zu dem Buch gibt.
Klar, dies ist ein Jugendbuch, dennoch merkt man sofort aus welcher Feder dieses Buch ist, man erkennt sofort die Handschrift von der Autorin und ihren Schreibstil und vorallem merkt man schnell ihren Humor, was man schon aus ihren anderen Büchern kennt, aber ich finde hier ist er sogar noch mehr vorhanden, denn ich musste schon auf den ersten Seiten so oft lachen und ich war gespannt ob dies durch das ganze Buch passiert und ja es geht so bis zum Ende, obwohl auch wirklich für ein Jugendbuch doch auch viel Tiefgang herrscht, was mich doch überraschte.

Ich habe das Buch nur so verschlungen und es gibt niemanden den ich nicht mochte, Audrey´s Familie ist ja wohl mal der absolute Knaller, da wird es nicht langweilig und gerade durch die Familie sind Lacher garantiert. Und dann ist da halt noch Audrey, eine wirklich tolle Protagonistin, die man nur mit ihrer Sonnenbrille antrifft und man nach und nach erfährt warum und ich hatte manchmal das Gefühl, sie passt absolut in die Familie und dann wieder so gar nicht.
Sie ist eine etwas andere Protagonistin, sehr speziell und doch liebenswert und man liest aus ihrer Sicht und das bringt sie dem Leser noch näher, was ich toll fand, eine wie sie trifft man wirklich selten in einem Buch.

Die Geschichte ist so unterhaltsam und man fühlt sich irgendwie, als wäre man mittendrin und ich würde diese Familie wirklich gern kennenlernen, denn da wird es nicht langweilig, aber man merkt auch den Familienzusammenhalt und die Liebe zueinander.

Also mich persönlich konnte dieses Jugendbuchdebüt absolut überzeugen und es ist wieder ein Beweis, dass die Autorin wirklich eine großartige Autorin ist.


5/5 Sterne



Schau mir in die Augen, Audrey - Sophie Kinsella
cbj - Verlag
Broschur, 384 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3-570-17148-6
ebook, 11,99 Euro, ISBN  978-3-641-17047-9

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Pandora - Wovon träumst du?" von Eva Siegmund