Rezension "Schnucken gucken" von Andrea Hackenberg

http://www.droemer-knaur.de/buch/7789164/schnucken-gucken






MEINE MEINUNG:

Von diesem Buch habe ich im Vorfeld schon so einiges gutes gehört und dies hat mein Interesse absolut geweckt und ich finde das Cover irgendwie total niedlich.

Obwohl es mich absolut interessierte bin ich nicht mit ganz so hohen Erwartungen an das Buch rangegangen, was aber gut so war, denn dies ist eher ein Buch mal für zwischendurch und auch nicht unbedingt etwas neues, also das Rad wird hier nicht neu erfunden, es ist eher etwas leichtes und wenn man einfach mal etwas zur Entspannung sucht und gut unterhalten werden möchte, da ist man hier richtig, denn es macht Spaß das Buch zu lesen, aber wirklich ganz so viel hängen bleibt leider nicht.

Ich brauchte auch erstmal eine Weile um mit der Story warm zu werden, ich kann nicht einmal sagen warum dies so war.
Doch irgendwann hatte es mich dann doch und ich habe immer mehr Gefallen an der Geschichte gefunden.
Wir finden hier viel Humor drin vor und das machte das Buch sehr entspannend und ich musste doch oft schmunzeln.
Und Billi fand ich toll, keine wirklich perfekte Frau, sondern eher chaotisch und dennoch liebenswert und ich bin sehr gern mit ihr in dieser Geschichte mitgegangen, obwohl ich sie nicht immer so verstand, weil es Dinge gibt, die ich nicht so machen würde, aber auch solche Protagonisten muss es geben und ihre Dialoge mit Manolo sind einfach grandios gemacht und geben diesem Buch eine gewissen Frische und Spritzigkeit und genau das hat mir gefallen und mich für das Buch eingenommen.

Mehr kann ich gar nicht sagen, außer es ist ein gutes Buch für zwischendurch, wo man einfach abschalten kann und sich berieseln lassen kann.


4/5 Sterne



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe auf Rezept" von Penny Parkes

Rezension "Das Erbe der Tuchvilla" von Anne Jacobs