Rezension "Pustekuchen" von Clodagh Murphy

978-3-7341-0155-7


 
 
 
MEINE MEINUNG:
 
Auf dieses Buch bin ich durch das Cover aufmerksam geworden, denn es sieht lustig aus und nachdem man das Buch gelesen hat, dann empfindet man es doch als passend zum Buch.
 
Bei diesem Buch werde ich nicht auf den Inhalt eingehen, ich will nicht zuviel verraten und so viel gibt es dazu auch nicht zu erzählen.
 
An sich fand ich das Buch gut, es ist unterhaltsam und lässt sich doch ganz schnell lesen und die Grundidee fand ich wirklich gut gemacht.
Dennoch muss ich sagen, obwohl es stellenweise lustig und humorvoll ist und ich die Idee interessant fand, konnte mich das Buch nicht überzeugen, es hebt sich nicht von anderen Büchern ab, es ist nichts Besonderes und überwiegend plätschert es so vor sich hin.
Die Charaktere waren auch nicht ganz so meins, keine war mir mega sympathisch und das ist schon schade, aber es sind keine Personen die mir im Gedächtnis bleiben.
 
Zwar gibt es ein paar Umstände und Überraschungen, die man nicht unbedingt erwartet und die einem positiv auffallen, aber mir fehlte die Spritzigkeit und Leichtigkeit in diesem Buch.
 
Mehr kann ich dazu nicht sagen, es ein Buch für zwischendurch, aber ein Must-Read ist  nicht.
 
 
2/5 Sterne
 
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Paris, du und ich" von Adrianan Popescu