Rezension "Träum was Böses" von C.L. Taylor

http://www.piper.de/buecher/traeum-was-boeses-isbn-978-3-492-30380-4

 
 
 
MEINE MEINUNG:
 
Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut und als es bei mir ankam, fiel mir das Cover erst so richtig auf, es ist toll gemacht und fühlt sich gut an.

Zum Inhalt sage ich nicht viel. Dieser Thriller spielt auf zwei Zeitebenen und am Anfang fragt man sich natürlich wie dies alles zusammenhängt, doch man hat schnell den Dreh raus und weiß was die Autorin damit meint und es ist auch wichtig für die Handlung in der Gegenwart.
Ich war doch sehr schnell ich der Geschichte und ich muss sagen, die erste Hälfte fand ich wirklich gut und sehr spannend, doch leider wurde es dann mit jeder Seite schleppender und man kommt sehr schnell drauf, was dies alles bedeutet, wer hinter den Sachen steckt und um welches Geheimnis es sich hier handelt und das fand ich sehr schade.

An sich gefiel mir der Schreibstil total, sehr gut zu lesen und man kommt schnell voran, aber manchmal fragte ich mich warum die Autorin immer sowas piep-piep-piepen schrieb, sowas kommt sehr oft vor und da stolpert man wirklich auch drüber und der Sinn dahinter war nicht einleuchtend.

Dennoch ein solider Thriller, ich denke auch für ein Debüt ganz gut und wenn man vielleicht in dieses Genre einsteigen möchte, ist dieses Buch gut geeignet.
 
 
 
3/5 Sterne
 
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Pandora - Wovon träumst du?" von Eva Siegmund