Rezension "Der italienische Garten" von Alyson Richmann

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Der-italienische-Garten/Alyson-Richman/Diana/e472868.rhd


 

Liebe und Hoffnung in einer Zeit, die kein Morgen kennt

 
 
 
MEINE MEINUNG:
 
Dieses Buch habe ich in den Vorschauen gesehen und allein der Titel und das Cover haben mich absolut angesprochen und so habe ich es mir näher angesehen und auch der Klappentext hörte sich vielversprechend an und als ich es in de Händen, musste ich das Buch erstmal nur anschauen, denn das Cover ist so toll.
 
Aber auch die Geschichte muss nicht hinterm Berg halten, denn diese ist faszinierend.
Allein die Grundstimmung ist toll, ein Buch was in Italien spielt, dass liest man doch eher selten und deswegen ist es etwas Besonderes.
 
Ich brauchte zwar eine Weile um reinzukommen, aber sobald dies passierte, wollte ich nicht mehr aufhören zu lesen, denn ich wollte wissen, wie ist es im Jahr 1943 in Italien gewesen, was für Schwierigkeiten gab es damals und wie war das Leben dort.
Zudem war ich auf die Geschichten von Elodie und Angelo gespannt, was ist ihnen zugestoßen, den beide haben ihr Päckchen zu tragen.
 
Es ist spannend und fesselnd geschrieben, man hat immer den Drang weiterzulesen und sich ihre Geschichten anzuhören und ihre Entwicklung im Laufe des Buches zu verfolgen und wie es für sie weitergehen wird - es sind einfach tolle Charaktere.
 
Ich finde das Buch ist anders als andere, man braucht ein wenig mehr Zeit, weil der Inhalt nicht zwischen Tür und Angel erzählt ist und man alles mitbekommen will, aber es macht Spaß und ich kann nur sagen - ICH LIEBE ES.
 
 
 
5/5 Sterne
 
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Paris, du und ich" von Adrianan Popescu