Rezension "Royal Passion" von Geneva Lee

978-3-7341-0283-7


 

Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

 
 
 
MEINE MEINUNG:
 
Auf dieses Buch habe ich mich total gefreut, weil es sich einfach nur verdammt gut angehört hat und es so schön aussieht.
 
Doch ich habe dann im Vorfeld schon so einige Meinungen über dieses Buch gehört, aber da es oft so ist, dass mir Bücher gefallen, die andere nicht mögen, hatte ich die Hoffnung das dies hier auch eventuell zutreffen könnte, deswegen bin ich unvoreingenommen an das Buch ran gegangen.
 
Mir gefielen die ersten 100 Seiten richtig gut, man kam sehr schnell voran und ich war doch gefesselt vom Schreibstil.
 
Doch leider ging es nicht so gut weiter, denn mir gefielen die Charaktere immer weniger, die Handlung wurde für mich unrealistisch und ich muss leider sagen, ich dachte ich lese "Shades of Grey" nur mit Royals als Charaktere.
Die Parallelen sind wirklich nicht zu überlesen und das fand ich dann so gar nicht mehr toll und verdirbt einen echt die Geschichte, weil ich immer das Gefühl gehabt habe es schon gelesen zu haben.
 
Zudem passiert dann einfach  nicht wirklich viel, die Handlung plätschert so vor sich hin und man will einfach nur noch schnell durch und das Buch beenden.
 
Es hätte eine so geniale Geschichte werden können, denn allein die Grundidee, mit Royals, einen Prinzen als Bad Boy, eine Liebe die nicht sein darf, aber die Grenzen sprengen wird.
Man hätte soviel Gefühl und Emotionen reinpacken können, wo der Leser Gänsehaut bekommt und die Seiten nur so dahinfliegen.
 
Aber leider trifft das nicht zu und ich bin wirklich echt enttäuscht darüber.
 
 
2/5 Sterne
 
 
 
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe auf Rezept" von Penny Parkes

Rezension "Das Erbe der Tuchvilla" von Anne Jacobs