Rezension "Black Rabbit Hall" von Eve Chase




Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert ...



MEINE MEINUNG:

Dieses Buch ist mir schon bei den Verlagsvorschauen aufgefallen, weil mich das Cover so angesprochen hat, so sehr, dass ich mir sofort den Klappentext durchgelesen habe und es mir gleich auf meine Wunschzettel packte und es kaum erwarten konnte, bis dieses Buch erhältlich war.

Und als es dann endlich hier ankam, musste ich erstmal das Buch bestaunen, denn mit der Aufmachung hat sich der Verlag solche Mühe gemacht und der Schutzumschlag ist einfach der Hammer.

Nun aber von dem Optischen zum Inhalt, denn dieser muss sich wahrlich nicht verstecken, mein Gott, was dieses Buch für mich bereit gehalten hat. Also ich konnte mir schon denken, dass dieses Buch genau meinen Geschmack trifft, aber so.
Dennoch kann ich nicht viel zum Inhalt sagen, ich wusste im Vorfeld ja auch nicht viel mehr als das was auf dem Klappentext stand und mehr sollte man nicht wissen, also bei diesem Buch trifft das sowas von zu, denn als ich angefangen habe es zu lesen, wusste ich zwar schnell, es ist doch etwas anders als andere Bücher und anders als Bücher in diesem Genre (Familiengeheimnis), denn es ist wahnsinnig düster, aber aufgrund der Geschichte in der Vergangenheit. Diese Stimmung hat mich so in ihren Bann gezogen und obwohl man stellenweise erahnt was passieren könnte, ist man dennoch geflasht, erschrocken und bestürzt wenn es dann eintrifft.

Dieses Buch hat mich seelisch echt mitgenommen, ich habe mich gegruselt weiterzulesen, weil ich ahnte was passieren wird und dennoch konnte ich nicht aufhören es zu verschlingen.

Wir finden hier tolle Charaktere wieder, sowohl in der Vergangenheit, aber auch in der Gegenwart. Die Gegenwart ist etwas lockerer und gibt dem Buch ein bisschen die Entspannung und ich konnte doch mal aufatmen.

Mehr kann ich gar nicht sagen, dieses Buch muss man wirklich entdecken, es ist so wahnsinnig toll gemacht und ich hoffe da kommt noch einiges von der Autorin nach, denn ich bin nun angefüttert.


5/5 Sterne


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Pandora - Wovon träumst du?" von Eva Siegmund