Rezension "Die Traumknüpfer" von Carolin Wahl

http://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Traumknuepfer/Carolin-Wahl/Heyne/e466184.rhd



ZUM INHALT:


Ein atemberaubendes Fantasy-Epos voller Magie, Liebe und Abenteuer




MEINE MEINUNG:

Ich habe bisher noch nichts in diesem Genre gelesen, weil ich auch immer dachte, dass sei mir zu kompliziert, da es halt in einer anderen Welt spielt und es doch gerade in diesem Genre immer soviele Namen gibt.
Trotzdem sprach mich das Buch an, allein schon optisch und im Original ist es noch schöner und auch der Klappentext sprach mich genauso an und als ich dann sehr viele positive Meinungen gehört habe, dachte ich einfach das ich es probieren würde und zum Glück, denn dieses Buch ist der Hammer.

 Zwar brauchte ich eine Weile um reinzufinden, denn natürlich gibt es hier so einige Namen und an die Welt die hier erschaffen wurde, die halt so ganz anders ist als unsere, aber mit der Zeit ging das alles super und man hat hinten im Buch auch eine Auflistung, wo man doch mal nachschauen kann, am Anfang machte ich das auch, aber irgendwann war ich einfach drin und hatte solchen Spaß an diesem Buch, an der Grundidee, die Umsetzung und die Charaktere waren toll, jeder für sich und ich mochte sie doch alle sehr gern.
Zudem ist es richtig spannend aber auch schon humorvoll und damit hätte ich gar nicht so gerechnet, dass gibt dem Buch so eine gewisse Leichtigkeit, die ich toll fand.
Ich wollte wissen, was es mit den Traumknüpfer auf sich hat, warum auch das Singen in dieser Welt verboten ist, da gab es doch so einige Fragen und die Autorin hat das so genial umgesetzt, eine stetige Spannung und einem Schreibstil der absolut wahnsinn ist, denn es ist so locker leicht geschrieben, dass die Seiten nur so dahinfliegen und man jedes Wort aufsaugt.

Dieses Buch hat mir die Angst vor diesem Genre "High Fantasy" genommen und ich lege jedem dieses Buch ans Herz.



5/5 Sterne


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Pandora - Wovon träumst du?" von Eva Siegmund