Rezension "Helenas Geheimnis" von Lucinda Riley

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Helenas-Geheimnis/Lucinda-Riley/Goldmann-TB/e485639.rhd







Wieviel Wahrheit kann die Liebe ertragen, ohne zu zerbrechen?

Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbracht und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zum ersten Mal zurück in das schöne alte Haus, um dort mit ihrer Familie die Ferien zu verbringen. Unbeschwerte Tage sollen es werden, verträumte Stunden am Meer und lange Nächte auf der Terrasse, doch schon bei ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie allein weiß, dass die Idylle bedroht ist – denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets eisern verschwiegen hat. Wie lange aber kann sie die Fassade der glücklichen Familie noch aufrechterhalten? Als sie dann plötzlich ihrer Jugendliebe Alexis gegenübersteht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf eine harte Bewährungsprobe stellt ... 


MEINE MEINUNG:

Ich habe sehnsüchtig auf das neue Buch der Autorin gewartet, denn schon als ich es entdeckt habe, war total hingerissen von dem Cover und dann spielte es auch noch auf Zypern und somit konnte ich es kaum abwarten es in den Händen zu halten. 
Zudem bin ich ja ein großer Fan der Autorin und allein deswegen musste das Buch bei mir einziehen und die Sammlung vervollständigen.

Kaum kam das Buch bei mir an, habe ich mich sofort auf die Couch gesetzt, denn ich konnte nicht warten und schon die ersten Seiten holten mich total ab und ich vertiefte mich sofort in die Geschichte und habe es in einem Rutsch durchgelesen und dieses Buch ist schon ein echter Brummer mit seinen vielen Seiten, aber bei Lucinda Riley merkt man das einfach nicht, weil der Schreibstil so flüssig ist und die Beschreibung einfach wundervoll sind - ich hatte wieder einmal das Gefühl mittendrin zu sein, die Sonne zu spüren und alles hautnah mitzuerleben.

Zwar ist das Buch ein wenig anders als die bisherigen Bücher, weil der Aufbau abweicht und nicht so die direkte Vergangenheit und Gegenwartschiene bedient, aber die Autorin hat einfach dieses unglaubliche Talent mich auch mit so einem Buch in ihren Bann zu ziehen, auch wenn man ein Familiengeheimnisroman erwartet, wie sie es normalerweise schreibt. 
Dennoch finden wir hier eine unglaubliche tolle Geschichte im Buch, mit tollen Charakteren, Spannung und einen fantastischen Setting, was will man mehr.

Nun kann ich nur wieder warten, bis ein neues Buch von der Autorin rauskommt - aber ich lege jedem diese Autorin ans Herz.


5/5 Sterne


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Pandora - Wovon träumst du?" von Eva Siegmund