Rezension "Die Zeitagentin" von Kim Harrison

http://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Zeitagentin-Ein-Fall-fuer-Peri-Reed/Kim-Harrison/Heyne/e491706.rhd



 
 
MEINE MEINUNG:
 
Ich habe bereits die Reihe rund um Rachel Morgan von Kim Harrison gelesen, verschlungen besser gesagt und heiß geliebt und natürlich freute ich mich wahnsinnig auf ihr neues Buch, was aber nicht um Rachel geht, denn diese Reihe ist nach 13. Bänden beendet, sondern hier treffen wir auf Peri Reed und der Klappentext hörte sich so cool an und das Cover ist einfach der Hammer.
 
Nun habe ich das Buch beendet, wieder mal ein echter Schinken und ich bin auch vollkommen ohne Erwartungen an sich herangegangen, also mir war klar, dies ist kein Rachel Morgan Band und ich wollte mich einfach auf etwas neues von der Autorin einlassen.
Mir fällt es auch echt schwer dieses Buch zu bewerten, denn ich habe aus diesen nicht viel mitnehmen können und eine Zusammenfassung ist kaum möglich, weil alles viel zu kompliziert und unverständlich war und obwohl ich wusste, dieses Buch ist von Kim Harrison, hatte ich das Gefühl etwas von jemand komplett anderen zu lesen und das fand ich seltsam.
Mir fehlte ein guter Aufbau der Story und verständlich Beschreibungen, allein wie das Zeitreisen funktioniert, aber was dazu geschrieben wurde, reichte mir leider nicht aus.

Zudem hat dieses Buch wirklich Längen, was ich so von der Autorin nicht kenne, normalerweise machen mir die dicken Bücher von ihr nichts aus, eher im Gegenteil, hier aber hatte ich das Gefühl es hätten gut 200 Seiten weniger Seiten sein können.

Die Grundhandlung an sich war ganz gut, aber die Umsetzung war leider wirklich schlecht und darunter litten auch die Charaktere, allein Peri fand ich nervig über die ganze Geschichte hinweg, nichts mochte ich an ihr, sie ist so oberflächlich und arrogant und wenn einem die Hauptperson nicht gefällt, kann auch eine gute Grundidee nicht viel bringen.

Für mich demnach wirklich ein Flop, was ich echt schade finde.


2/5 Sterne


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Paris, du und ich" von Adrianan Popescu