Rezension "Orangenmond" von Stefanie Gerstenberger

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Orangenmond/Stefanie-Gerstenberger/Diana/e459903.rhd







Der Sonne entgegen mit tausend Fragen im Gepäck – eine Italienreise, die auf Umwegen zum Glück führt

Fünf Jahre nach dem Tod seiner Frau erfährt Georg, dass er nicht der Vater seines zehnjährigen Sohnes Emil ist. Zutiefst verletzt sucht er nach Antworten, die auch Milenas Schwester Eva nicht geben kann. Milena war damals in Italien, aber traf sie dort auch ihren Liebhaber? Auf der Suche nach Milenas Geheimnis begeben sich Eva und Georg auf eine Italienreise, die sie beide für immer verändern wird.Als Georg die Schauspielerin Milena kennenlernt, ist es für beide die ganz große Liebe. Bald darauf wird Emil geboren. Das Glück scheint perfekt, doch plötzlich erkrankt Milena schwer und lässt nach ihrem Tod Mann und Sohn verzweifelt zurück. Fünf Jahre später scheint der Schmerz überwunden, bis Georg durch einen Zufall erfährt, dass er nicht der Vater des inzwischen zehnjährigen Emil sein kann. Er vertraut sich Milenas Schwester Eva an und bittet sie, ihn nach Italien zu begleiten, wo Milena damals einen Film drehte. Eva zweifelt an dem Sinn der Reise, denn wie sollen sie Emils Vater nach all den Jahren ausfindig machen? Aber weil ihre Gefühle für ihren Schwager tiefer sind, als sie sich selbst eingestehen möchte, schließt sie sich Emil, Georg und dessen sehr eigenwilliger Mutter an. Und damit beginnt ein Irrweg quer durch Italien ins sonnige Apulien, wo ein lang gehütetes Geheimnis aufgedeckt wird.



MEINE MEINUNG:

Ich habe ja nun bereits ein Buch der Autorin gelesen, was mir ja wirklich gut gefallen hat und demnach war ich ganz froh noch ein weiteres Buch auf meinem SuB zu haben und habe deswegen danach gegriffen, zudem hörte sich der Klappentext wirklich interessant an.

Auch bei diesem Buch konnte mich die Autorin absolut begeistern und ich finde es toll wie es aufgebaut war und dieses Buch irgendwie wie ein Roadtripbuch gemacht ist, denn wir begleiten die Charaktere auf ihrer Reise durch Italien und da kam so das Reisefeeling bei mir komplett an und allein dafür ich liebe ich das Buch.
Dennoch hat mich einfach die Geschichte dahinter begeistert, die sehr tiefgründig, aber auch unterhaltsam war, es war ein richtig guter Mix, denn auch der Humor kommt nicht zu kurz und dadurch ist dieses Buch sehr erfrischend und aufbauend.
Und die ganzen Beschreibungen brachten mir das Land soviel näher - ich hatte viele schöne Bilder dadurch im Kopf, was mir unglaublich gut gefiel.

Auch die Charaktere fand ich wirklich toll ausgearbeitet, es waren Protagonisten die sich in mein Herz geschlichen haben und an die ich heute noch gern zurückdenke.
Aber auch die Handlung ist toll, denn sie ist abwechslungsreich und vorallem spannend bis zum Schluss, ich war natürlich sehr auf das Geheimnis gespannt und fieberte daraufhin. Und die Auflösung fand ich sehr gelungen.

Ich kann jedem dieses Buch empfehlen, der ein unterhaltsames und spannendes Buch sucht, dass nicht nullachtfünfzehn ist, denn man bekommt hier eine unglaublich schöne Geschichte.


5/5 Sterne



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe auf Rezept" von Penny Parkes

Rezension "Das Erbe der Tuchvilla" von Anne Jacobs