Rezension "Racheherbst" von Andreas Gruber

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Racheherbst/Andreas-Gruber/Goldmann-TB/e467435.rhd









MEINE MEINUNG:

 Ich habe schon den Vorgängerband gelesen und fand ihn richtig gut und deswegen freute ich mich sehr auf diesen Thriller und war gespannt wo mich diesmal die Geschichte hinführt und natürlich findet man hier auch wieder Charaktere aus dem ersten Band wieder, vorallem Walter Pulaski und Evelyn Meyers.

 Zu diesem Buch kann man inhaltlich nichts sagen, ich denke dies geht bei Thriller sehr schlecht, denn man möchte niemanden etwas vorweg nehmen, deswegen nur meine ganz persönliche Meinung.

Oh mein Gott, was für ein Buch, es ist wieder eine Story, die dem Leser den Atem raubt, ein reiner Nervenkitzel.
Ich bin sofort in die Geschichte reingekommen und ich habe die Seiten nur so inhaliert, weil es so ein Pageturner ist. Ein Thriller mit einer rasanten Handlung, die in drei Handlungssträngen verlaufen, was aber kein Problem ist, alle sind für sich allein echt spannend und auch schon mal verwirrend und irgendwann findet dann alles zusammen.

Ich mochte wieder total den Schreibstil des Autoren und wie es sein Buch aufbaut, wie alles zusammenhängt, wie er den Leser verwirrt und überrrascht und das macht einfach so viel Spaß seine Bücher zu lesen.

Es gibt nicht viele Thrillerautoren, die mich so für ihre Bücher einnehmen, wo ich das Buch in einem Rutsch durchlese und das Buch hat ziemlich viele Seiten und dennoch kam mir das nicht viel vor und ich denke das spricht für die Geschichte, für die Umsetzung und vorallem für die Spannung.



5/5 Sterne




 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Pandora - Wovon träumst du?" von Eva Siegmund