Rezension "Rosenblütenträume" von Penny Vincenzi

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Rosenbluetentraeume/Penny-Vincenzi/Goldmann-TB/e482625.rhd









MEINE MEINUNG:

Auf dieses Buch bin ich bei den Vorschauen aufmerksam geworden, weil mich das Cover absolut umgehauen hat, es ist so wunderschön und der Inhalt sprach mich auch komplett an und es versprach ein Buch für mich zu werden.

Als es dann bei mir ankam, musste ich es erstmal eine Weile anschauen, weil es so hübsch ist und ich war aber auch erschrocken, denn dieses Buch ist ein kleiner Brecher, denn es hat so einige Seiten, die man zu lesen hat.
Dennoch habe ich mich sofort an das Buch gemacht, weil ich so neugierig darauf war und ich bin auch sehr schnell mit der Geschichte warm geworden, ich kam gut rein.

Es gibt ein paar verschiedene Handlungsstränge, die einem am Anfang eher etwas verwirren, aber die doch ihren Sinn haben, ob sie wirklich so wichtig für die Geschichte sind, ich denke darüber lässt sich streiten und dadurch braucht die Geschichte auch um in Schwung zu kommen und man muss erstmal eine Weile lesen, aber da der Schreibstil wirklich sehr angenehm und flüssig ist, ist dies auch kein Problem.
Doch mit der Zeit wird es spannender, ich wollte einfach wissen, wie sich die Geschichte und die Charaktere entwickeln werden, wo die Reise mich hinführen wird und diese gefiel mir ganz gut.

Klar, das Thema Marketing ist hier ein sehr großes Thema und ich denke, es hätte auch ein bisschen weniger sein dürfen, gerade wenn man sich für diesen Bereich nicht wirklich interessiert oder viel damit zu tun hat, dennoch hat man doch auch gute Informationen darüber mitgenommen, nur finde ich das die Handlung weitaus flüssiger gewesen wäre, wenn man generell mehr auf die Handlung eingegangen wäre, aber dennoch ist die Grundhandlung toll gemacht und es gibt wirklich richtig gute Charaktere.

Also absolut ein Buch in das man sich vertiefen und abtauchen kann.



4/5 Sterne



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Pandora - Wovon träumst du?" von Eva Siegmund