Rezension "Die Schattenschwestern" von Lucinda Riley

https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Schattenschwester/Lucinda-Riley/Goldmann/e472359.rhd



Star d'Aplièse ist eine sensible junge Frau und begegnet der Welt eher mit Vorsicht. Seit sie denken kann, ist ihr Leben auf das Engste verflochten mit dem ihrer Schwester CeCe, aus deren Schatten herauszutreten ihr nie gelang. Als ihr geliebter Vater Pa Salt plötzlich stirbt, steht Star jedoch unversehens an einem Wendepunkt. Wie alle Mädchen in der Familie ist auch sie ein Adoptivkind und kennt ihre Wurzeln nicht, doch der Abschiedsbrief ihres Vaters enthält einen Anhaltspunkt – die Adresse einer Londoner Buchhandlung sowie den Hinweis, dort nach einer gewissen Flora MacNichol zu fragen. Während Star diesen Spuren folgt, eröffnen sich ihr völlig ungeahnte Wege, die sie nicht nur auf ein wunderbares Anwesen in Kent führen, sondern auch in die Rosengärten und Parks des Lake District im vergangenen Jahrhundert. Und ganz langsam beginnt Star, ihr eigenes Leben zu entdecken und ihr Herz zu öffnen für das Wagnis, das man Liebe nennt ...  



MEINE MEINUNG:

Dies ist nun der 3. Band der "Sieben Schwestern" Reihe und auf diesen habe ich mich besonders gefreut, denn hier geht es um Star, die ich schon von Anfang an sehr interessant fand und es spielt in England und eine Buchhandlung kommt drin vor und jeder Lesefreak liebt solche Bücher über alles.

Und was soll ich sagen - ich bin hin und weg von dieser Geschichte, denn auch wenn ich die anderen Bände total liebte, dieser hat noch einmal einen drauf gesetzt und mich mit auf seine Reise genommen.

Ich habe jedes Wort in mich aufgesaugt - ich liebe die Bücher einfach die diese Autorin schreibt, wie sie die Geschichten aufbaut, einen Handlung strickt und ihre Charaktere zum Leben erweckt, mit vielen kleinen Details und gutem Wissen.
Es ist spannend, emotional und fesselnd bis zum Schluss und ich konnte es nicht aus der Hand legen, weil ich einfach wissen wollte, wie es weitergehen wird, wie die Geschichte sich entwickelt und ob Star nun endlich ihren Platz finden wird und alles über ihre Herkunft erfährt.

Natürlich spielt es wieder auf zwei Zeitebenen, was ja typisch ist für die Bücher der Autorin und ich finde, sie ist die Königin in diesem Genre.

Mehr kann ich nicht sagen, aber wer Familiengeheimnisbücher auf zwei Zeitebenen mag, der sollte sich dieses Buchreihe genauer anschauen.


5/5 Sterne



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Paris, du und ich" von Adrianan Popescu