Rezension "Die zwei Seiten meines Herzens" von Leigh Himes

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-zwei-Seiten-meines-Herzens/Leigh-Himes/Blanvalet-Taschenbuch/e483774.rhd


Ein verrückter Unfall und die Frage aller Fragen




MEINE MEINUNG:

Bei diesem Roman fällt mir die Rezension ein wenig schwer, denn als ich das Buch in den Vorschauen entdeckt habe, mit seinem wunderschönen Cover und einem Klappentext der eine richtig tolle Geschichte verspricht, dachte ich, dies ist ein Buch für mich und muss es unbedingt haben.

Nun habe ich es beendet und ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll, denn an sich ist es eine gute Geschichte, eine gute Grundidee und hat ziemlich viel Potenzial, leider aber fehlte die gute Umsetzung.

Ich mochte von den Charakteren niemanden so richtig, man lernt sie nicht so gut kennen, sie werden dem Leser einfach nicht näher gebracht und Alex und auch Jimmy mochte ich so gar nicht, ihr Handeln war für mich nicht nachvollziehbar und sie nervten mich.

Nur Abbey gefiel so weit gut und zum Glück geht es überwiegend um sie, sie ist eine Chaotin und doch an sich liebenswürdig.

Doch leider fehlte mir das gewisse Etwas, Spannung und Unterhaltung, für mich plätscherte es so vor sich hin und das Buch ist nicht gerade dünn - es ist und bleibt von Anfang an oberflächlich - die Handlung sowie auch die Charaktere.



3/5 Sterne



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension "Im ersten Licht des Morgens" von Virginia Baily

Rezension "Liebe mich, wer kann!" von Julia Bähr

Rezension "Pandora - Wovon träumst du?" von Eva Siegmund